Hauptnavigation (2.Ebene):

Preis der Baukammer

 

für besonders gute Abschlussarbeiten auf dem Gebiet des Bauingenieur- und Vermessungswesens an den Berliner Hochschulen und der Technischen Universität Berlin.

 

(weiterlesen ...)

Grundsteinlegung mit „fliegendem Badezimmer“

678 neue Wohnungen in Lichtenberg: Grundsteinlegung mit Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher, Bezirksbürgermeister Michael Grunst, Projektpartner Klaus Off und den Gewobag Vorständen Snezana Michaelis und Markus Terboven

Neben dem traditionellen Grundstein spielte am Montagvormittag ein fliegendes Badezimmer die Hauptrolle in Lichtenberg. Die Gewobag und der Projektentwickler, die OFF Immobilien-Beteiligungs GmbH, feierten gemeinsam mit der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Katrin Lompscher und Bezirksbürgermeister Michael Grunst die Grundsteinlegung für das neue Dolgensee-Center.

„Wir stehen vor der großen Herausforderung bezahlbaren Wohnraum in kürzester Zeit zu schaffen. Daher verwenden wir bei diesem Bauprojekt typisierte und modulare Bauteile, wie zum Beispiel diese Badzellen.“ erklärte Markus Terboven, Vorstandsmitglied der Gewobag. Seine Kollegin Snezana Michaelis ergänzte: „Hier kommen insgesamt 831 Badzellen aus Stahlbeton in unterschiedlichen Größen und Grundrissen zum Einsatz. Alle Badezimmer werden komplett vorproduziert geliefert und müssen vor Ort nur noch eingebaut und angeschlossen werden. Vorproduktion bietet die Möglichkeit hoher Qualität und kann – gut geplant – Zeit sparen.“

„Wir packen´s an! – das ist unser Motto. Wir haben es angepackt. Wir versprechen: Die Einschränkungen für alle Betroffenen während der Bauzeit so gering wie möglich zu halten. Wir wünschen uns ein lösungsorientiertes Miteinander, wenn es Probleme gibt.“, sagte Klaus Off, Geschäftsführer OFF Immobilien-Beteiligungs-GmbH.

Senatorin Lompscher freute sich: „Hier in Friedrichsfelde errichtet die Gewobag gemeinsam mit der OFF Immobilien-Beteiligungs GmbH in den kommenden Jahren 678 barrierefreie Wohnungen. Eine jahrzehntelange Brache wird endlich wieder genutzt. Die Hälfte der Wohnungen werden mietpreis- und belegungsgebunden sein. Die Gewobag leistet damit als eine der sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften einen weiteren wichtigen Beitrag
dazu, dass die Berliner Mischung auch künftig erhalten bleibt. Ich wünsche dem Bauprojekt gutes Gelingen und den künftigen Mieterinnen und Mietern, dass sie sich in ihrem neuen Zuhause in Lichtenberg, diesem spannenden und lebendigen Bezirk, wohlfühlen.“

„Ich schließe mich der Senatorin Lompscher an, das Projekt Dolgenseecenter steht sinnbildlich für einen nachhaltigen und vor allem sozialen Wohnungsbau in unserem Bezirk. Insbesondere freut mich, dass die Versorgungssituation mitgedacht wurde. Dazu zählt auch der Einzelhandel aber vor allem eine Kita. Das stärkt die soziale Infrastruktur in Lichtenberg. Gerne mehr davon!“, sagte Bezirksbürgermeister Michael Grunst.

Im neuen Dolgensee-Center werden nicht nur 678 Wohnungen (50% davon zu geförderten Mieten ab 6,00 €/m²) entstehen, sondern auch 6.000 Quadratmeter Gewerbefläche für den Einzelhandel, ebenso wie eine dringend benötigte Kita und attraktive Freianlagen. Ende 2020 soll das Bauprojekt fertig sein, die erste Badzelle ist bereits seit heute eingebaut.

Quelle: Pressemitteilung vom 17.09.2018 – Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen

zum Onlineartikel

Kein Ding ohne ING. - eine Initiative für den Ingenieurberuf.