Hauptnavigation (2.Ebene):

Preis der
Baukammer Berlin
2017

 

für besonders gute Abschluss- arbeiten auf dem Gebiet des Bauingenieur- und Vermessungswesens an den Berliner Hochschulen und der Technischen Universität Berlin aus dem Jahr 2017.

 

(weiterlesen ...)

Gemeinsam die Weichen für die wachsende Stadt stellen – Plädoyer für mehr Fachkräfte in der Bauverwaltung

Berlin wächst rasant. Jetzt müssen die Weichen für die wachsende Stadt gestellt werden. Es gilt, umgehend kräftig zu investieren in neue Wohnungen, soziale Einrichtungen und Gewerbestandorte. Gleichzeitig muss die Infrastruktur, also Straßen-, Schienen- und Leitungsnetze mit Hochdruck erneuert und ausgebaut werden. Sie müssen den Anforderungen des Wachstums standhalten und die grundlegenden Funktionen der Stadt gewährleisten.

Dazu brauchen nicht nur die Unternehmen neue Fachkräfte, sondern genauso die Behörden. Mit ihrer aktuellen personellen Ausstattung können die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, die Verkehrslenkung Berlin und die Straßen- und Grünflächenämter der Bezirke die anstehenden Herausforderungen nicht bewältigen. Eine zweckgebundene personelle Verstärkung ist nötig.

Nur gemeinsam können Unternehmen und öffentliche Hand die für Berlins Wachstum notwendigen Baumaßnahmen aufeinander abstimmen und im Zeitplan umsetzen. Um die notwendigen Baumaßnahmen effizient und koordiniert umsetzen zu können, braucht dieser Prozess professionelle Steuerung auch seitens der verantwortlichen Verwaltungen.

Diese Forderung haben die IHK Berlin, die Handwerkskammer Berlin, der Bauindustrieverband Berlin-Brandenburg e.V., die Fachgemeinschaft Bau Berlin-Brandenburg e.V. und der infrest e.V. in einem gemeinsamen Brief an die Fraktionen im Berliner Abgeordnetenhaus gerichtet.

verantwortlich: IHK Berlin, Leif Erichsen

Kein Ding ohne ING. - eine Initiative für den Ingenieurberuf.