Hauptnavigation (2.Ebene):

Weiterbildungsveranstaltungen der Fachgruppen

Weitere Informationen

Zurück

Wohnungslüftungssysteme (RLT) – zentral oder dezentral, wohnungsweise oder raumweise

Veranstaltung-Nr. II-18
Kategorie Weiterbildungsveranstaltungen der Fachgruppen
Bereich FG 4: Technische Gebäudeausrüstung
Teilnehmerkreis Ingenieure und Architekten
Ort Baukammer Berlin Heerstraße 18/20
14052 Berlin
Termin Donnerstag
15.12.2022
10:00-18:00 Uhr
Gebühr Mitglieder 100 €, Nichtmitglieder 300 €, Studenten 25 €
Referent Dipl.-Ing. (FH) Oliver Solcher
Details Wohnungslüftungssysteme als raumlufttechnische Anlagen (RLT) sind in Neubau und Bestandsmodernisierung ein wichtiger Baustein zum Wärmeschutz, Bautenschutz, der Raumlufthygiene sowie der Energieeffizienz.

Am Markt existieren dazu unterschiedliche ventilatorgestützte Lüftungssysteme. Sie können einerseits nach dem Wirkprinzip in Abluftsystem und Zu-/Abluftsystem unterschieden werden, anderseits auch nach der Positionierung im Gebäude. Ein Lüftungssystem kann ein gesamtes Gebäude, eine Wohnung oder nur einen Raum belüften. Bei der Auswahl und Feststellung der Eignung müssen nicht nur die Volumenstromanforderungen oder die Anforderungen an die Energieeffizienz beachtet werden, sondern auch die Anforderungen an den Brandschutz, den Schallschutz, die Wartung und Instandhaltung oder auch Bedienung der einzelnen Systeme. Zudem gibt es bauliche Anforderungen, so müssen fensterlose Bäder und Toiletten mit einer wirksamen Lüftung ausgerüstet werden. Und nicht zum Schluss werden bei der Entscheidung für oder gegen ein Lüftungssystem auch die Kostenaspekte berücksichtigt.

Folgende Systeme sollen im Seminar näher vorgestellt werden:
- gebäudezentrale Abluftsysteme
- dezentrale und wohnungszentrale Abluftsysteme
- gebäudezentrale Zu-/Abluftsysteme
- wohnungszentrale Zu-/Abluftsysteme
- raumweise Zu-/Abluftsysteme mit Einzellüftungsgeräten und paarweise arbeitenden Lüftungsgeräten (Pendellüfter)

Dabei sollen folgende Aspekte diskutiert werden:
- Auslegung nach DIN 1946-6: spezifische Aspekte der Auslegung von zentralen /wohnungszentralen und raumweisen Lüftungssystemen
- Anforderungen an den raumweisen hygienischen Außenluftvolumenstrom nach UBA oder DIN EN 16798-1
- Schallschutzanforderungen nach DIN 4109-1 und DIN 4109-5
- Berücksichtigung der ausreichenden Belüftung von fensterlosen Bädern und Toilettenräumen
- Brandschutzauflagen nach MLüAR
- Möglichkeiten der Energieeffizienz wie Bedarfsregelung, Wärmerückgewinnung, Wärmepumpe
- Auswirkung von raumweisen Lüftungssystemen auf den Heiz-wärmebedarf nach DIN EN 12831

Die Fortbildung wird für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) und 8 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247 (BAFA)) angerechnet.
Organisatorische Hinweise Mitglieder der AK Berlin und einiger IngK können z. d. gleichen Konditionen wie BK-Mitglieder teilnehmen, bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welcher Kammer Sie angehören.
Kein Ding ohne ING. - eine Initiative für den Ingenieurberuf.