Hauptnavigation (2.Ebene):

Preis der Baukammer

 

für besonders gute Abschlussarbeiten auf dem Gebiet des Bauingenieur- und Vermessungswesens an den Berliner Hochschulen und der Technischen Universität Berlin.

 

(weiterlesen ...)

Weiterbildungsveranstaltungen der Fachgruppen

Weitere Informationen

Zurück

Workshop – Gebäudesimulation in der Planungspraxis mit dem Schwerpunkt simulationsbasierter Nachweis DIN 4108-2

Veranstaltung-Nr. II-17
Kategorie Weiterbildungsveranstaltungen der Fachgruppen
Bereich FG 5: Bauphysik
Teilnehmerkreis Ingenieure und Architekten
max. 25 Teilnehmer
Ort Haus der Baukammer,
Gutsmuthsstraße 24,
12163 Berlin
Termin Mittwoch
27.03.2019
09:00-16:30 Uhr
Gebühr Mitglieder 35 €, Nichtmitglieder 200 €, Studenten 5 €
Referent Dr.-Ing. Kai Schild, TU Dortmund und
Dr. Christoph Morbitzer, GF der EQUA Solutions AG, Knonau (CH)
Details Dynamische Gebäudesimulation etabliert sich immer mehr im baulichen Planungsprozess, und neuerdings auch direkt in Normen und Nachweisen (DIN 4108-2, VDI 2078, DGNB, LEED). Trotzdem fehlt häufig noch ein Verständnis für die grundlegenden Vorteile und Nutzen, die Gebäudesimulation dem Planer bietet. Dem nicht informierten Anwender erscheint Simulation häufig noch als eine hochkomplexe Applikation, die eigentlich in der Forschung zu Hause ist (oder sein sollte).
Im Rahmen des Workshops wird gezeigt, das Simulation sich in seiner grundlegenden Anwendung nicht von der Komplexität anderer Planungstools unterscheidet. Zudem wird verdeutlicht, und an konkreten Beispielen gezeigt, was für vielfältige zusätzliche Möglichkeiten sich dem Planer durch die hochaufgelösten Abbildung der physikalischen Prozesse erschließen. Dabei werden theoretische Hintergründe gegeben, die Teilnehmer erstellen aber auch eigene Simulationsmodelle.

Themen
• Was bietet die Gebäudesimulation?
• Anwendung beim Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes
• Konzeptionelle Unterschiede zwischen EnEV und Simulation
• Einführung in das Gebäudesimulationsprogramm IDA ICE
• Erstellung eines 3D Gebäudemodells
• Komfortbewertungen und Verbesserung (Verschattung, Fensterlüftung, thermische Massen)
• Aktive Systeme – das Beispiel Bauteilaktivierung
• Ausblick auf andere Möglichkeiten – Lastberechnungen, Strategien für erneuerbare Energiesysteme, Normen und Nachweise

Teilnehmer
saSV für Schall- und Wärmeschutz, bauvorlageberechtigte Entwurfsverfasser, Energieberater, Ingenieure und Architekten

Voraussetzungen (Bitte beachten!)
Ein gewisses Verständnis für die Verbesserung und Optimierung eines Gebäudes in Bezug auf Energieverbrauch und Komfort sowie Erfahrungen mit der Energiebilanzierung eines Gebäudes sind von Vorteil. Ein sicherer Umgang mit dem eigenen Computer und insbesondere mit dem Betriebssystem Windows ist erforderlich.

Von den Teilnehmern ist ein eigener Laptop mit folgenden Mindestsystemvoraussetzungen bereitzustellen:
• Microsoft Windows ® XP/Vista/Windows 7
• Hardware-beschleunigtes OpenGL
• 512 MB verfügbarer RAM (oder mehr)
• 100 MB verfügbarer Speicherplatz auf der Festplatte
• 1024 x 768 Auflösung (oder höher)
• Internet Verbindung bei der Installation

Im Vorfeld des Seminars erhalten die Teilnehmer per E-Mail einen Download-Link, unter dem eine Testversion der verwendeten Software (IDA ICE) heruntergeladen werden kann.
Die Seminarteilnehmer müssen auf dem Laptop über ausreichende Benutzerrechte zum Zugriff auf z.B. USB-Ports / CD-ROM verfügen.

Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.
Organisatorische Hinweise Mitglieder der AK Bln. und einiger IngK können z. d. gleichen Konditionen wie BK-Mitglieder teilnehmen, bitte geben Sie bei der Anmeldung an, welcher Kammer Sie angehören.

Max. 25 Teilnehmer!
Kein Ding ohne ING. - eine Initiative für den Ingenieurberuf.