Hauptnavigation (2.Ebene):

Baukammerpreis

 

für herausragende Abschlussarbeiten auf dem Gebiet des Bauingenieur- und Vermessungswesens an den Berliner Hochschulen und der Technischen Universität Berlin  

Die Preisträger älterer Jahrgänge sind hier zu finden.

 

(weiterlesen ...)

Umfrage zum Forschungsprojekt: „Schimmelpilzinstandsetung von Fußbodenkostruktionen – Untersuchung der üblichen mikrobiellen Beschaffenheit und des Pumpeffekts bei Estrichen“

Mit Unterstützung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung und der Forschungsinitiative Zukunft Bau bearbeitet das AIBau (Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik gGmbH) in Kooperation mit dem LBW-Biconsult das o. a. Forschungsprojekt.

Im Mai 2019 hat das AIBau bereits einen Forschungsbericht zur Schimmelpilzinstandsetzung durch Abschottung veröffentlicht. Diesen können Sie kostenfrei auf der Webseite des AIBau herunterladen:
https://www.aibau.de/bauschadensforschung-laufende-projekte/

Im aktuellen Projekt beschäftigt sich das AIBau mit dem notwendigen Untersuchungs- sowie Instandsetzungsumfang bei der Beseitigung von Wasserschäden in und unter Estrichen im Neubau und Bestand. Es soll untersucht werden, ob mikrobielle Belastungen unter schwimmenden Estrichen oder anderen Fußbodenkonstruktionen üblich und wie hoch diese sind. Weiterhin soll untersucht werden, ob Mikroben aus dem Bereich unterhalb des Fußbodenbelags durch beispielsweise einen Pumpeffekt über Randfugen in die Raumluft gelangen können und, falls ja, wie hoch deren Konzentration dann in der Luft ist.

Wir bitten Sie freundlich, das AIBau bei der Forschung zu unterstützen und diesem Ihre Erfahrungen zu von Ihnen untersuchten Fußbodenkonstruktionen mitzuteilen. Hierfür können Sie den Fragebogen ausfüllen und gerne noch zusätzliche Angaben machen.

Selbstverständlich werden Ihre Angaben vertraulich behandelt. Vorsorglich bittet das AIBau aber darum, dass die ihm zugesandten Fotos im Bericht anonymisiert verwendet werden dürfen, Sie also dem AIBau das Recht einräumen, Ihre Fotos im Bericht abbilden zu dürfen. Es werden dabei weder Namen noch Standorte der Objekte im Bericht genannt. Wenn Sie dem nicht zustimmen, teilen Sie dies bitte dem AIBau mit.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Dipl.-Ing. Liebert oder Frau Dipl.-Ing. Sous entweder telefonisch unter (0241) 910 50 70 oder per Mail an g.liebert@aibau.de bzw. silke.sous@aibau.de

Für Ihre Bemühungen bedanken wir uns im Voraus. Alle Teilnehmer der Umfrage werden von uns nach Fertigstellung des Berichts über die Ergebnisse informiert.

Kontakt:
AIBau gGmbH (Aachener Institut für Bauschadensforschung und angewandte Bauphysik gGmbH)
Theresienstr. 19, 52072 Aachen
Telefon: (0241) 910507-0
Fax: (0241) 910507-20
www.aibau.de
info@aibau.de

Kein Ding ohne ING. - eine Initiative für den Ingenieurberuf.