Hauptnavigation (2.Ebene):

Preis der
Baukammer Berlin
2017

 

für besonders gute Abschluss- arbeiten auf dem Gebiet des Bauingenieur- und Vermessungswesens an den Berliner Hochschulen und der Technischen Universität Berlin aus dem Jahr 2017.

 

(weiterlesen ...)

Dr. Erich Rippert als Vorsitzender des AHO wiedergewählt

Die Mitgliederversammlung des AHO Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung e.V. hat am 11. Mai 2017 Dr.-Ing. Erich Rippert einstimmig als AHO-Vorstandsvorsitzenden wiedergewählt.

Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Dr.-Ing. Hans-Gerd Schmidt (Architektenkammer Thüringen), der den langjährigen stellvertretenden Vorsitzenden Lutz Heese abgelöst hat. Heese hatte nach 12 erfolgreichen Jahren im Amt nicht wieder kandidiert. Als Schatzmeisterin wurde Sylvia Reyer bestätigt. Die bisherigen Vorstände Klaus-Dieter Abraham, Wolfgang Heide, Marco Ilgeroth und Rainer Reimers wurden ebenfalls bestätigt. Neu in den AHO-Vorstand gewählt wurden Ralf Schelzke (Bayerische Ingenieure- kammer-Bau) und Klaus Wehrle (Architektenkammer Baden-Württemberg). Die seit 2005 amtierenden verdienstvollen Vorstandsmitglieder Eva Schlechtendahl und Ulf Begher hatten nicht mehr kandidiert und wurden ebenso wie Lutz Heese von der Mitgliederversammlung mit Dank für ihr Engagement verabschiedet.

Der neue Vorstand wird die Honorar- und Wettbewerbsinteressen der im AHO zusammengeschlossenen 42 Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten bis zum Jahr 2021 vertreten.

Vor dem Hintergrund des aktuellen Vertragsverletzungsverfahrens der EU-Kommission wegen der HOAI und der angekündigten Klage vor dem Gerichtshof der Europäischen Union unterstrich der Vorsitzende, dass sich der Berufsstand der Ingenieure und Architekten intensiv auf die drohende gerichtliche Auseinander- setzung vorbereitet hat. Gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer und der Bundesingenieurkammer hat der AHO mehrere Gutachten in Auftrag gegeben, die sowohl unter rechtlichen als auch unter ökonomischen Aspekten zu dem eindeutigen Ergebnis kommen, dass die HOAI mit dem Europarecht vereinbar ist und den Besonderheiten des deutschen Planungsmarktes Rechnung trägt, ohne ausländische Büros zu benachteiligen. Dies bestätigt das aktuell vorliegende  Wirtschaftsgutachten, dessen Grundzüge durch Professor Clemens Schramm, Hamburg, dargestellt wurden. Insbesondere wird darin ein signifikanter Zusammenhang zwischen Qualität und verbindlichem Preisrecht aufgezeigt.

Die Mitgliederversammlung hat ferner die Facharbeit des AHO gestärkt und einer Umwandlung der bisherigen Arbeitskreise „Geoinformationssysteme“ (GIS) und „Baulogistik“ zu ständigen Fachkommissionen zugestimmt. Als Fachkommissions- leiter wurden Dr.-Ing. Franz Zior (GIS) und Rainer Reimers (Baulogistik) einstimmig gewählt. Damit sind im AHO 23 Fachkommissionen und drei Arbeitskreise mit den verschiedenen Planungsbereichen befasst.

Quelle: Pressemitteilung des AHO vom 12.05.2017

Kein Ding ohne ING. - eine Initiative für den Ingenieurberuf.