Hauptnavigation (2.Ebene):

Preis der
Baukammer Berlin
2017

 

für besonders gute Abschluss- arbeiten auf dem Gebiet des Bauingenieur- und Vermessungswesens an den Berliner Hochschulen und der Technischen Universität Berlin aus dem Jahr 2017.

 

(weiterlesen ...)

Vordenker, Querdenker und Praktiker: „KlimaSchutzPartner des Jahres 2016“ ausgezeichnet

Bereits zum 15. Mal wurden am Montagabend die Preisträger des Wettbewerbs „KlimaSchutzPartner des Jahres“ gekürt. Vier Projekte, die in herausragender Weise Energieeffizienz und Klimaschutz umsetzen, gingen als Sieger aus dem Wettbewerb hervor. Mehr als 20 Projekte waren im Wettbewerb um den traditionsreichsten Klimaschutzpreis der Wirtschaft in Berlin angetreten. Die Verleihung fand im Rahmen der Berliner Energietage im Ludwig Erhard Haus statt.

In der Kategorie „Erfolgreich realisierte Projekte“ wurde die Geo-En Energy Technologies GmbH für ihr Neubauprojekt in Pankow ausgezeichnet. Andrea Joras, Laudatorin und Geschäftsführerin Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, hob hervor, dass auch große Gebäude in einer Metropole kostengünstig mit erneuerbarer Wärme und Kälte versorgt werden können. Die realisierte „GeoHybrid-Anlage“ zeichnet sich durch eine intelligente Kombination aus Solarthermie, Erdwärme und einem Blockheizkraftwerk aus – ein integrativer Lösungsansatz für quartiersbezogene Wärmeversorgung.

Der Preis in der Kategorie „Erfolgversprechende innovative Planungen“ ging an die Dr. Wolfgang Schroeder Immobilien GmbH & Co. KG. Christine Edmaier, Präsidentin der Architektenkammer Berlin würdigte das Unternehmen in ihrer Laudatio für die Planung des nachhaltigen Wohnquartiers Bautzener Straße. Das im Jahr 2015 von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen prämierte Projekt zeichnet sich durch ein nachhaltiges Energiekonzept aus, das unter anderem mit Hilfe modernster Technik wie z. B. einer Abwasserwärmenutzungsanlage und Photovoltaik eine weitgehend klimaneutrale Versorgung des Wohnquartiers ermöglicht.

Den Anerkennungspreis für herausragende Projekte öffentlicher Einrichtungen erhielt das Public-Private-Partnership des Bezirksamts Tempelhof-Schöneberg, der PASM Power and Air Condition Solution Management GmbH und Telekom Innovation Laboratories. Das neue Blockheizkraftwerk auf der Telekom-Liegenschaft liefert dem Unternehmen nicht nur Strom, sondern stellt einen Teil der Wärme der unmittelbar benachbarten Spreewald-Grundschule zur Verfügung. Vor diesem Hintergrund betonte Laudator Christian Gaebler, Staatssekretär für Verkehr und Umwelt, dass im Projekt eine synergetische Nutzung von ökonomischen, ökologischen und sozialen Vorteilen gelungen sei.

Für die Überraschung des Abends sorgte die Jury, die in diesem Jahr neben den drei klassischen Kategorien einen Sonderpreis vergab. Dieser ging an das Projekt der GeWoSüd Genossenschaftliches Wohnen Berlin-Süd eG für ihre Gebäudesanierung der unter Denkmalschutz stehenden Lindenhof-Siedlung in Schöneberg bei zeitgleicher Installation einer modernen Kraft-Wärme-Kopplung. Laudatorin Christine Edmaier erläuterte, dass das Projekt mit flexiblen Lösungen sowohl den Anforderungen des Denkmalschutzes als auch dem Bedürfnis nach energieeffizientem Wohnen gerecht geworden sei und deshalb von der Jury als besonders preiswürdig bewertet wurde.

Alle Preisträger und Kandidaten sind während der Berliner Energietage bis zum 13. April 2016 im Rahmen einer Plakatausstellung zu sehen und unter www.klimaschutzpartner-berlin.de veröffentlicht. Der Wettbewerb 2016 wurde mit freundlicher Unterstützung der REWE Markt GmbH durchgeführt.

Das Bündnis „KlimaSchutzPartner Berlin“ ist ein Zusammenschluss von Architektenkammer Berlin, Bauindustrieverband Berlin-Brandenburg e.V., Baukammer Berlin, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, Bund der Berliner Haus- und Grundbesitzervereine e.V., BFW Berlin-Brandenburg e.V., Handwerkskammer Berlin, IHK Berlin, Investitionsbank Berlin, Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU).

Kein Ding ohne ING. - eine Initiative für den Ingenieurberuf.