Hauptnavigation (2.Ebene):

Preis der
Baukammer Berlin
2017

 

für besonders gute Abschluss- arbeiten auf dem Gebiet des Bauingenieur- und Vermessungswesens an den Berliner Hochschulen und der Technischen Universität Berlin aus dem Jahr 2017.

 

(weiterlesen ...)

25 Jahre Feuchte & Altbausanierung – Große Resonanz auf Jubiläum der Hanseatischen Sanierungstage

Heringsdorf. Ein Teilnehmer- und Ausstellerrekord, hochkarätige Fachvorträge von renommierten Referenten aus dem In- und Ausland sowie die Verleihung des Nachwuchs-Innovationspreises Bauwerkserhaltung: Die 25. Hanseatischen Sanierungstage im Ostseebad Heringsdorf waren ein voller Erfolg. In seinem Festvortrag ließ BuFAS-Ehrenmitglied Dr. Peter Friese die zurückliegenden 25 Jahre Revue passieren: „Als wir im März 1990 mit 20 Mitgliedern unseren Verband gegründet haben, wollten wir eine gemeinsame Plattform für das Thema Feuchte im Mauerwerk schaffen. Inzwischen haben wir uns zu einem starken Verband entwickelt, dem mittlerweile fast 200 Experten der Branche angehören.“  Dass sich die Hanseatischen  Sanierungstage als anerkannte Fachveranstaltung im In- und Ausland etabliert haben, verdeutlichte der Vorsitzende Prof. Dipl.-Ing. Axel Rahn: „Die kontinuierlich steigenden Teilnehmer- und Ausstellerzahlen und die vielfältigen, praxisnahen Vortragsthemen sind ein Indiz dafür, dass es uns gelingt, alljährlich eine hochkarätige Fachtagung zu organisieren.“

Mit einem Rekord von über 300 Teilnehmern bot die Tagung unter dem Titel „25 Jahre Feuchte & Altbausanierung“ einen innovativen Querschnitt zum aktuellen Wissensstand sowie zu anerkannten und in der Praxis erprobten Regeln der Technik.  Zudem standen an drei Tagen 21 Fachvorträge zu den Themengebieten Fassaden und Bauwerksabdichtung, Beschichtung von Bauteilen, Bauschäden sowie Holzbalken und Innendämmung  mit anschließender Diskussion auf dem Programm. Ebenso wurde das Fachpublikum über aktuelle Regelwerke und neue Ergebnisse aus Forschung, Entwicklung und dem rechtlichen Bereich informiert.  In einer begleitenden Fachausstellung haben 51 Unternehmen – ebenfalls ein Rekord – die neuesten Produkte, Geräte, Technologien und Fachbücher der Branche vorgestellt. Veranstaltet wurde die Tagung vom Bundesverband Feuchte & Altbausanierung e.V. (BuFAS), als ideelle Träger engagierten sich in diesem Jahr der Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V.(b.v.s.), der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) sowie der Sachverständigenverband Mitte e.V. (SVM).

Reibungslos verlief die alljährliche Mitgliederversammlung: Der Haushaltsplan für das kommende Jahr, die Entlastung des Vorstandes und eine Satzungsänderung wurden ohne Gegenstimmen  bestätigt. Außerdem wurden erste Details zur nächsten Fachexkursion im Jahr 2015 festgelegt, die durch verschiedene Städte Belgiens führen wird. Darüber hinaus brachten die Mitglieder zahlreiche Themenvorschläge für die 26. Hanseatischen Sanierungstage ein.

Einen Höhepunkt der Tagung bildete die Verleihung des „Nachwuchs-Innovationspreises Bauwerkserhaltung“, der seit 2002 vom BuFAS, dem Beuth Verlag und dem Fraunhofer IRB Verlag für herausragende wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Bauwerkserhaltung ausgeschrieben wird. Stephanie Franck präsentierte dem Fachpublikum als 1. Preisträgerin ihre Forschungen zum Thema „Nachbildung von Schäden an Mauerwerksgewölbebrücken mittels nichtlinearer Finite-Elemente-Simulationen“. Mit dem 2. Platz wurde Christian Pfütze für seine Arbeit über „Thermische Modifizierung von Hölzern mittels Radiowellen-Verfahren“ ausgezeichnet. Für sein Engagement, die wissenschaftlichen Nachwuchskräfte – darunter auch die diesjährige Preisträgerin – bei der Teilnahme am Nachwuchs-Innnovationspreis zu unterstützen und aktuelle Themen des Bauens im Bestand zu fördern, wurde Prof. Dr.-Ing. Volker Slowik von der Fakultät Bauwesen der HTWK Leipzig geehrt. Abgerundet wurde die Preisverleihung durch die Anwesenheit einiger ehemaliger Preisträger, die zuvor an einem gemeinsamen Kolloquium teilgenommen hatten.

Den Ausklang bildete eine Exkursion durch das Ostseebad Heringsdorf: Während eines zweistündigen Rundgangs durch die Bäderarchitektur der Kaiserbäder standen die sogenannten  „Wolgasthäuser“ als historische und  vollendete Holzbaukunst im Mittelpunkt.

Hinweis: Die nächsten Hanseatischen Sanierungstage stehen vom 5. bis 7. November 2015 auf dem Programm. Veranstaltungsort ist wieder das Maritim-Hotel Kaiserhof.

Quelle: Bundesverband Feuchte und Altbausanierung e.V. www.bufas-ev.de

Kein Ding ohne ING. - eine Initiative für den Ingenieurberuf.